Besucher gesamt:
  190.062
 Zählung seit: 01.12.2000
 (10Online:)
 

Oster-Trainingslager - Auf Stollenreifen durch den Schnee

03.04.2013 11:26 von Anke

Entgegen der geteilten Organisation der letzten Jahre zwischen dem ESV Dresden und dem Werdauer Verein half in diesem Jahr Harry Männel und sein OL-Team Wehrsdorf und organisierte hauptsächlich die Trainingstage. Vorab meldeten sich gut 30 tschechische Orientierer an. Das war der Grund, dass die Trainings und Karten schon im Vorfeld bereitet wurden. Doch bekanntlich mischte sich der Winter in diesem Jahr kräftig ins Geschehen ein und so stellte Harry das Trainingsprogramm kurzfristig grundlegend um, damit wir dennoch die Ostertage nutzen konnten. Von den Tschechen kam ein 13-köpfiges Junior-Team eine Bereicherung gerade für unsere zwei deutschen Nachwuchsstarter.

 

Ausgangspunkt bildete das Landschulheim in Sohland, eine wirklich nette und gemütliche Einrichtung mit großem Garten, der wenn er nicht gerade voller Schnee liegt schon für einen Mini-OL geeignet ist. Donnerstag Abend reisten die ersten an und Harry hatte einen Nacht-MTBO vorbereitet. Gut 40 min ging es sprintähnlich durch die Straßen und Feldwege von Sohland. Gegen Ende der Strecke gab es nochmal zwei steile kraftraubende Anstiege, aber alle Teilnehmer meisterten die interessante Strecke durch die Ortslage. Maggi gewann mit 2 1/2 min Vorsprung vor Anke und weiteren 1 1/2 min vor Peter.

 

 

Über Nacht schneite es gut 15 cm und so einige waren am zweifeln ob wir den angesetzten Lang-MTBO fahren sollten. Da aber bereits schon Posten hingen und es hauptsächlich auf der Straße statt fand ließen sich alle mitreissen und bereiteten die Räder vor. Schließlich waren ja auch die Tschechen wieder angemeldet, eine Motivation mehr. Zu unser aller Erstaunen waren auch die meisten Sträßlein schon geschoben und die Einwohner schaufelten fleißig ihre Einfahrten frei. Selbst die meisten Feldwege waren befahrbar, außer auf einer Routenwahl die 3 Starter nahmen und dafür mit fast 15 min bestraft wurden. Die Runde führte über Taubenheim, Oppach, entlang dem Fuße des Bieleboh (den Posten auf dem Bieleboh hatte uns Harry erlassen), über Würbis und Crostau bis nach Schrigiswalde. In Schirgiswalde führte die kleine Runde zurück zum Ziel nach Sohland. Wer die große Runde fuhr sammelte noch Posten in Weifa, Steinigtwolmsdorf und Wehrsdorf (beidseitig der Hänge). Gut 3 1/2 h wurden für die große Runde von den meisten benötigt. Und die letzten Höhenmeter hatten es in sich. Ein Tscheche gewann mit einigen Minuten Vorsprung die große Runde, während Schmidtl sich auf der kleinen Runde durchsetzte. Spätestens heute wunderten sich so einige Dorfbewohner wer hier so verrückt ist und bei dem Wetter Rad fährt :) .

Nachmittags stand noch ein Ski-O auf dem Programm. Herrlich, allerdings waren einige doch schon ganz schön müde von der Langstrecke am Vormittag. Schön war es dennoch und ein Vogelkonzert in der Loipe hört man auch nicht jeden "Wintertag". Eine etwa 10 km Laufrunde auf teilweise frisch gespurten Loipen hatte Harry ausgesteckt. Die Klassikläufer waren aber dennoch ein wenig im Vorteil, da der Schnee stellenweise sehr tief war. Unser Läufer aus Lübbecke schlug sich aber auch hervorragend und erlief alle Posten. Steffen hatte die meisten Kraftreserven und gewann mit großem Vorsprung. Ein anstrengender Tag mit reichlich frischer Luft ging im Aufenthaltsraum zu Ende.

 

 

Für Samstag war kein straffes Programm angesetzt. Eine Gruppe radelte den Spree-Radweg nach Bautzen, dort organisierte Harry den alljährlichen Oster-OL für seinen Verein. Wo wir dann größtenteils auch mitliefen. Die andere Gruppe erkundete die tschechische Seite der Grenze.

Am Nachmittag setzte Lydia dann noch Posten für einen spontan ins Leben gerufenen Linien-MTBO durch Sohland. Zwei der Posten wurden aber von fast allen Teilnehmern nicht am Wegesrand entdeckt. Der eine versteckte sich auf einer schnelleren Abfahrt etwas abseits der Straße, der andere tarnte sich mit seinem gelben Ständer vor einem gelben Zaun. Wir hatte auf die Wimpel verzichtet um das Entdecken der Posten nicht ganz so leicht zu gestalten. Peter war hier mit wenigen Sekunden Vorsprung der schnellste, aber Ulf hatte am Ende der Linie die meisten Posten eingesammelt. Zum Abend lief ein Mountainbike-Film aus Harry's Filmesammlung und die Karten für den Nächsten Tag wurden mit Schere und Kleber vorbereitet.

 

Ein sehr abwechslungsreiches Trainingsrennen stand am Sonntag auf dem Programm. Drei Posten"nester" verteilten sich auf die Orte Sohland, Wehrsdorf und Weifa. Zwischen den Orten gab es längere Abschnitte zum in die Pedalen drücken und dann musste man im Ort rechtzeitig das Tempo wieder herausnehmen um sicher zu Orientieren. Den wenigsten gelang dies in Wehrsdorf an allen Posten. Zwischen Wehrsdorf und Weifa gab es noch eine spannende Routenwahl. Man konnte sich entscheiden direkt über Feld- und Wanderwege zu fahren oder alles über Straße außen herum. Für die Richtung nach Weifa konnten Uli und Ulf leidvoll berichten, dass es die schlechtere Route war. In der Gegenrichtung nahmen sich beide Routen nichts, da auch die Feldwege bergab befahrbar waren. Nach 1 3/4 h gab es ein enges Rennen zwischen 4 Fahrern welches Peter mit 20 s Vorsprung vor Steffen und 1 min vor Anke für sich entscheiden konnte. 11 s dahinter kam der erste tschechische Fahrer ins Ziel.

Zum Nachmittag verbuddelte der Osterhase Schoki im Garten, vermutlich kann sich nach der Schneeschmelze noch ein Kind freuen, da wir wohl nicht alle Beutel gefunden hatten. Mit Jan ging es noch auf einen Merke-MTBO Runde und Steffen, Lutz und Peter heizten erst den Grill und später die Sauna des Hauses an. Mit ein bisschen Glühwein, passend zum Wetter, und Wein wurde der letzte Abend des Lagers genossen.

 

Zum Montag morgen ließ die Motivation der meisten schon kräftig nach. Die Tschechen hatten sich auch schon verabschiedet, vermutlich wollten sie auf die tschechische Ostertraditon nicht ganz verzichten. Uns führte Harry auf einem überwiegend Straßen-MTBO durch das tschechische Gebiet bis nach Sebnitz hinein und wieder zurück. Es hatte über Nacht erneut geschneit und so war es selbst auf den Straßen entsprechend nass. Harty, Peter und Maggi lieferten sich ein enges Rennen, welches am Ende Harty für sich entscheiden konnte und Maggi nach großen Zeitverlust zu Posten 68 auf Platz 3 zurück fiel. Jan machte sich noch ein letztes mal mit Schmidtl auf und bestritt eine kürzere Runde mit bravour.

 

 

So konnten wir doch alle auf ein schönes und etwas außergewöhnliches Trainingslager zurück blicken. Täglich grüßte die Schneeflocke, aber auch täglich zeigte sich die Sonne mit mehr oder weniger vielen Strahlen. Ein Vorteil vom Schnee war sicher, dass wir uns so gut wie gar nicht mit dem Fahrradputzen beschäftigen mussten. Einzig am letzten Tag legte sich eine hauchdünne Eisschicht über sämtliche Rahmenteile und Schaltwerk, Umwerfer und Kettenblätter waren teilweise tief eingefrohren.

Wir haben das beste aus diesen Tagen gemacht und bedanken uns vor allem bei Harry für die großartige Organisation und die abwechslungsreichen Trainings!

 

Ergebnisse

 

Zurück

MTBO Berichte

01.07.2018 16:08 Elbtal MTBO - Ergebnisupdate
29.06.2018 01:00 Elbtal MTBO - Startliste
19.05.2018 11:20 Schlag auf Schlag
23.01.2018 22:35 Elbtal-MTBO 2018
05.01.2018 20:00 Neues Jahr, neues Glück!
22.10.2017 19:43 Termine, Termine, Termine
23.09.2017 01:12 ..update MSC
16.09.2017 22:54 Elbtal - update 16.09.2017
07.06.2017 01:34 Sommer-TrL ist abgesichert,
28.05.2017 23:04 Oksevejen-Tour 2017 dk/de
14.05.2017 18:30 Ein sonniger Wettkampftag ..
10.03.2017 21:13 Messe-Sprint-OL ..
30.01.2017 23:23 Die Termine 2017 ..
28.12.2016 23:13 Noch ein Rennen ..
06.10.2016 19:28 Bilder Elbtal-MTBO

4.Lauf MTBO-Sachsen-Cup Rabenau - Techn.Infos

17.08.2018 17:14 von Schmidtl

wer sich noch nicht für ein Rennen am 25.08.2018 entschieden hat, kann sich gern ein kleines MTBO im Poisenwald antun. Der sächsische Nachwuchs trifft sich, um gute Zeiten beim Posten finden zu erzielen und um Bewegung in die MTBO-Rangliste zu bringen ..
Bis zum 21.08.2018 kannst Du Dich hier normal anmelden oder direkt am Start einfinden und bei Vorhandensein von Restkarten gegen eine Nachmeldebegühr das Rennen aufnehmen.
 
Meldetermin: 21.08.2018/23:59
Meldeschluss: 23.08.2018/23:59
Start: 25.08.2018/11:00 Rabenau/Obernauendorf

Technische Infos
Starliste

 

Elbtal MTBO - Ergebnisupdate

01.07.2018 16:08 von Schmidtl

Der Wettkampf ist Geschichte. Bei tollem Wetter gingen 33 Teams an den Start und maßen ihre Leistungen in dem, mit vielen Tälern und einhergehenden Höhenmetern gespickten, Gebiet zwischen der linksebligen Sächsischen Schweiz und den Ausläufern des Osterzgebirges.  
 
Wir danken für Euer Interesse und glauben einen variantenreichen Wettkampf angeboten zu haben. Leider konnte nicht genügend Einklang zwischen Natur und Karte hergestellt werden. Aufgrund der gleichen "erschwerten" Bedingungen für alle, sehen wir die Durchführung als vergleichbar an. Um einen weiteren Schritt in Richtung Fairness zu beschreiten, wird es zur Auflage im kommenden Jahr für jeden Starter einen Si-Chip geben.  
 
Die Ergebnisse vom 30.06.2018 findet ihr hier. Eine Neuauflage wird es am 29.06.2019 geben - Wir freuen uns auf euch.
 
Vielen Dank den Unterstützern unserer Veranstaltung.
 

Elbtal MTBO - Startliste

29.06.2018 01:00 von Schmidtl

 
.. eine erste vorläufige Startliste ist online abrufbar  
.. und einige Technische Infos ..  

 
Für die Anreise ist zu beachten, dass die nördliche Verbindungsstraße im Bahratal (K8751), zwischen Gottleubatal (S174) und Bahra komplett (auch für Radfahrer!) gesperrt ist.
 
Wir empfehlen die Abfahrt der A17 "Bad Gottleuba" zu nutzen und über Markersbach anzureisen.

Quelle: maps.openrouteservice.org

MTBO Berichte 2007-2009

28.07.2007 17:32 MTBO in den Masuren, Polen